Dieses Blog durchsuchen

Montag, 10. Juli 2017

Mit Wohnsitz Schweiz eine Immobilie in Deutschland finanzieren

Wer in der Schweiz lebt/arbeitet und bei einer deutschen Bank eine Immobilie hier in Deutschland finanzieren will, reibt sich verwundert die Augen. Trotz gutem Einkommen und "ordentlich" Eigenkapital, winken die meisten Banken hier derzeit ab. Als Grund wird gerne die sog. Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) genannt, die es Banken angeblich unmöglich macht, Immobiliardarlehen an "Schweizer" zu vergeben.

In Deutschland unterliegen Banken, Sparkassen und andere Immobilienfinanzierer seit dem 21.03.2016 tatsächlich einigen gesetzlichen Änderungen. Eine wesentliche Neuerung war die Einführung eines sog. Wandlungsrechtes (§ 503 BGB). Dieses Wandlungsrecht räumt Verbrauchern das Recht ein, die Währung eines Darlehens umzuwandeln. Voraussetzung ist, dass der Verbraucher inerhalb der EU (!) lebt und sein Einkommen überwiegend nicht in Euro erzielt. Verliert die "Heimatwährung" gegenüber dem Euro um mehr als 20 Prozent an Wert, kann der Verbraucher den Währungstausch verlangen.

Wer in der Schule nicht nur die Fächer "Singen und Klatschen" hatte, wird wissen, dass die Schweiz nicht zur EU gehört. Das Wandlungsrecht greift also nicht. Trotzdem fürchten die meisten Banken eben dieses Wandlungsrecht. Ich vermute mal, dass dahinter die Angst steht, dass Gerichte dieses Wandlungsrecht auch auf Nicht-EU-Bürger ausdehenen könnten.

Etwas anders sieht es aus, wenn Sie in Deutschland leben und in der Schweiz arbeiten. Da könnte man stundenlang diskutieren, ob Sie unter dieses Wandlungsrecht fallen. Das ist aucher der Grund dafür, dass einige Banken, die Sie mit Wohnsitz Schweiz finanzieren würden, aber mit der Kombi aus Wohnsitz Deutschland und Einkomen in Schweizer Franken ablehnen.

Wie dem auch sei. Wir haben uns in den vergangenen Monaten immer mehr auf Immobilienfinanzierungen für sog. Gebietsfremde und Steuerausländer spezialistert. Daher kennen wir die Banken, die Immobiliardarlehen auch für Verbraucher mit Wohnsitz Schweiz anbieten. Die Auswahl ist zwar eingeschränkt, aber trotzdem haben "Schweizer" noch eine einermaßen große Auswahl.

Wir beraten Sie, wie Sie Ihre Immobilie in Deutschland langfristig am günstigsten finanzieren können und suchen hierfür den für Sie günstigsten Anbieter am Markt. Wir übernehmen für Sie die Beantragung einer Finanzierung und betreuen Sie auch nach Abschluß des Darlehensvertrages.

Und das kostet Sie nichts!

Die finanzierende Bank zahlt uns für die Einreichung einer komplett aufgearbeiteten Finanzierungsakre eine einmalige Vermittlungsprovision. Die Kostenersparnis der Bank wird dann in Form der Vermittlungsprovision an uns gezahlt. Sie zahlen also auch nicht indirekt mehr.

Mehr Infos zum Thema finden Sie auf unserer Internetseite unter:

https://www.baufi-nord.de/ratgeber-infos/immobilienfinanzierungen/32-baufinanzierungen-fuer-steuerauslaender/169-baufinanzierungen-fuer-steuerauslaender-und-grenzgaenger-schweiz

Baufi für "Schweizer"  in aller Kürze
 




 

Keine Kommentare: